Homepage_MagicBad_slice1
 
 

Mit Badewannentür noch mehr Komfort im Badezimmer erleben

Mit den Jahren verändern sich die persönlichen Bedürfnisse, aber auch die Anforderungen, welche die gewohnte Umgebung im Alltag stellen. Gerade im Badezimmer kämpfen mobilitätseingeschränkte Personen und Senioren nicht selten mit Problemen: Nasse Böden und beengte Verhältnisse machen die Umgebung gefährlich. Mit einer nachträglich eingebauten Badewannentür lassen sich viele Probleme vermeiden. Hier erfahren Sie, was eine Badewannentür ist und warum sie eine Alternative zum behindertengerechten Umbau ist.

Was ist eine Badewannentür?

Bei der Badewannentür handelt es sich um eine nachträglich einbaubare Tür, die vom Wannenrand bis zum Wannenboden reicht. Sie erlaubt den Einstieg auf der Höhe des Wannenbodens noch bevor die Wanne gefüllt wird. Sobald die Badewannentür geschlossen ist sorgen hochwertige Dichtungen dafür, dass nichts daneben geht. Baden wird dadurch für alle, die Mobilitätsprobleme haben, wieder zur entspannten Auszeit vom Alltag. Eine Badewannentür kann nachträglich in alle Badewannenmodelle eingebaut werden - egal, ob es sich um eine herkömmliche Sitzbadewanne, eine Standardwanne oder eine raffinierte Eckbadewanne handelt.

Gute Gründe für eine Badewannentür

Der erleichterte, niedrige Einstieg in die Badewanne bringt ein ganz neues Sicherheitsgefühl im Alltag. Gerade die rutschige Badewanne stellt ein erhebliches Unfallrisiko dar, vor allem, aber nicht nur für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Aber auch Senioren freuen sich darauf, endlich wieder ohne das unangenehme hohe Einsteigen wieder in ihre Badewanne zu gelangen.

Auch bei Rückenproblemen ist der niedrige Einstieg durch die Badewannentür von Vorteil. Wer regelmässig Kleinkinder in die Badewanne hebt, freut sich nicht nur über die zusätzliche Sicherheit. Familien sehen sich entlastet, zudem können Kinder selbst in die Badewanne einsteigen und werden so in ihrer Selbständigkeit bestätigt.

Mit wenig Einbauaufwand kann eine Tür in der Badewanne zur Barrierereduzierung beitragen. Zudem ist solch eine Tür im Einbau wesentlich kostengünstiger, als ein Komplettumbau zum barrierefreien Bad.

Wer baut die Badewannentür ein?

Jedes Bad ist anders, deswegen ist auch keine Badewannentür gleich. Bei der praktischen Tür in der Wanne handelt es sich um eine individuelle Anfertigung. Nur so können alle Gegebenheiten vor Ort berücksichtigt werden. Fragen nach der Richtung der Türöffnung oder dem konkret vorhandenen Platz lassen sich meist nur direkt vor Ort beantworten. Bei den Farben und Gestaltungsoptionen stehen viele Varianten zur Auswahl. So passt die Badewannentür ganz sicher zur bereits vorhandenen Badgestaltung.

Der Einbau selbst erfolgt durch unsere geschulten Fachleute. Kunden freuen sich besonders über den schmutz- und staubfreien Einbau, der in wenigen Stunden erledigt ist. Es ist also keineswegs mit einer über Tage bestehenden Baustelle mitten in der Wohnung zu rechnen. Das Herzstück der Badewannentür ist natürlich die Abdichtung. Hier ist Verlass auf das Können unserer Fachleute und die hohe Qualität der Dichtungen. Kein Wasser geht mehr daneben, weil die Badewannentür absolut dicht schliesst. Deswegen gibt es eine Garantie über fünf Jahre auf die Dichtungen. In nur einem einzigen Tag ist die Badewanne wieder voll einsatzfähig, mit komfortablem Türeinstieg.

Bequemer baden, sicherer leben

Wer nicht gleich sein gesamten Badezimmer barrierefrei umbauen lassen möchte, sich aber trotzdem mehr Sicherheit und Komfort im Alltag wünscht ist mit der Badewannentür ideal beraten. Mit wenig Aufwand und geringen Kosten eingebaut gibt die Tür in der Wanne neue Mobilität im Alltag und reduziert Gefahrenquellen. Jetzt informieren und ausprobieren!

Beratung


Jetzt kostenlose Beratung vor Ort verlangen


061 921 38 82
077 425 93 35

 
COPYRIGHT 2013 | R. OTTO